Ein Kuss aus Sternenstaub – Rezension

Über das Buch

  • Autor/-in: Jessica Khoury
  • Verlag: cbj – Verlag
  •  Taschenbuch: 448 Seiten
  • Genre: Fantasy / Jugendroman
  • Erscheinungsdatum: 10. Juli 2017
  • Preis: ca.  10 Euro
  • auch als E-book erhältlich
  • 5 /5 Sternen
  • bei Amazon bestellen, bei Thalia bestellen

 

Inhalt

Klappentext

,, Wenn du nicht die Freiheit hast zu lieben“, flüstere ich, ,,dann hast du überhaupt keine Freiheit“

Und plötzlich weiß ich es seit Tagen. Seit ich ihn geküsst habe. Seit wir getanzt haben, mit angehaltenem Atem und ineinander versenkten Blicken. Seit wir im Gras gelegen haben, im Sonnenlicht. Ich weiß den genauen Moment nicht, in dem ich mich in ihn verliebt habe, aber ich weiß, dass ich noch immer dabei bin. – Und ich will niemals damit aufhören

SIE ist die mächtigste aller Dschinnys. ER ist ein gewitzter Dieb. Gemeinsam sind sie unschlagbar. Doch zunächst sind sie ein Dreamteam wider Willen, denn ER möchte alles aus seinen drei Wünschen raus holen, SIE schnellstmöglich ihre Freiheit zurückgewinnen. Aber nach und nach erkennen die beiden, dass alles Glück dieser Welt bereits an ihrer Seite ist. Doch wenn eine Dschinny und ein Mensch sich verlieben, erwartet sie beide der Tod. Also müssen die beiden, um ihr Glück UND die Freiheit zu gewinnen, alle Regeln brechen …

Meine Meinung

,,Ein Kuss aus Sternenstaub“ ist schön und erschreckend zu gleich. – eine traumhaftschöne Märchenadoption von dem Märchen „Alladin“

Das Cover des Buches finde ich sehr schön gestaltet. Passend zum Thema des Buches wurde ein zauberhafter Schriftzug für den  Buchtitel gewählt, sowie eine Menge kleiner Sternchen. Denn Sinn der Person, die auf dem Cover abgebildet ist hab ich jetzt leider nicht so wirklich verstanden, doch ist es ein Hingucker im Bücherregal. Das Mystische Design wird im ganzen Buch über erhalten, denn die Seitenzahlen, sowie die Kapitel-Bezeichnungen wurden mit mehreren von Sternchen geschmückt. Dazu gibt es insgesamt drei Auszüge eines Liedes, dass die Geschichte von Roshana und der Dschinny erzählt, von denen zwei ziemlich am Anfang und eins gegen Ende vorkommt.

Zum Inhalt des Buches kann ich nur sagen, dass ich total überrascht war. Die Spannung hat sich das ganze Buch über gehalten. Es gibt mehrere Geheimnisse, von denen manche sogar erst in den letzten Kapiteln aufgelöst werden. Am liebsten hätte ich es noch am gleichen Tag zu Ende gelesen. Leider hat ein Tag nicht genug Stunden. Durch aus gab es ein paar kleine Ähnlichkeiten zum Märchen, wobei ich sagen muss das mir diese Geschichte besser gefallen hat.  Die Geschichte wird komplett aus der Sicht der Dschinny erzählt, wodurch einem in manchen Situationen die Komplikationen deutlicher werden. Des Weiteren wird das Buch dadurch geheimnisvoller, da man sich nur erahnen kann, was der Dieb denkt. Zwischen Spannung und Dramatik kommt die Liebe, auch wenn sie verzwickt ist nicht zu kurz.

Insgesamt gibt es zwei Protagonisten- die Dschinny und den Dieb, die ich spätestens nach diesem Satz beide ins Herz geschlossen habe:

 Seufzend sage ich: ,, Du siehst aus, als hätte dich ein Pferd getreten. Komm steh auf.“

Jessica Khourys Humor hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Wenn die Situation manchmal auch noch so verloren gescheint hat, gab es immer wieder einen Spruch, der einen zum Schmunzeln gebracht hat.

Beide Protagonisten wurden glaubwürdig und lebhaft dargestellt, auch wenn man manchmal gerne ins Buch gegangen wäre, um die Protagonisten zu Recht zuweisen.

Fazit

Jessica Khoury macht aus einem uns bekannten, alten Märchen eine komplett neue Geschichte und lädt uns in eine neue Welt ein. Ich kann dieses Buch jedem Romantasy Fan empfehlen, vor allem Fans von Märchenadoptionen.

Bewertung: 5 /5 Sternen

 

Über die Autorin

Jessica Khoury ist syrisch-schotticher Abstammung und wollte schon als kleines Mädchen nichts lieber, als einmal Autorin zu werden. Inzwischen hat sie ihr Ziel erreicht und widmet sich ausschließlich dem Schreiben. Sie lebt zusammen mit ihrem Mann und ihren beiden Hunden umgeben von massenhaft Büchern und schönen Schuhen in South Carolina.

 

Natürlich möchte ich mich ganz herzlich bei der Verlagsgruppe Randomhouse bzw. beim cbj – Verlag für dieses tolle Rezensions – Exemplar bedanken. 🙂

Advertisements

2 Kommentare zu „Ein Kuss aus Sternenstaub – Rezension

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: